Wohngebäudeversicherung für Hausbesitzer in Dortmund

Viele von Ihnen erinnern sich sicherlich noch an das Sturmtief „Ela“, das im Juni 2014 über Dortmund hinwegzog. Besonders in den westlichen Stadtteilen Dortmunds, wie Kley und Lütgendortmund, kam es dabei an vielen Häusern zu erheblichen Sachschäden durch umgestürzte Bäume. Hausbesitzern in Dortmund, die zum damaligen Zeitpunkt über eine Wohngebäudeversicherung verfügten, wurden die entsprechenden Schäden in der Regel ersetzt. Falls Sie selber (zukünftiger) Hausbesitzer sind und noch über keine entsprechende Versicherung verfügen, berate ich Sie gerne – entweder bei Ihnen vor Ort oder in meinem Büro in Dortmund Oespel.
Als unabhängiger Versicherungsmakler in Dortmund kann ich aus einer Vielzahl von Tarifen den Besten für Sie ermitteln.

Termin vereinbaren

Weiteren Informationen zur Wohngebäudeversicherung

Welche Leistungen enthält die Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer, da sie in vielen Fällen vor großen finanziellen Schieflagen bis hin zum Ruin schützt. Sie umfasst normalerweise alle Gebäude eines Grundstücks, also auch die Garage, die Garten- oder die Hundehütte. In der Regel verbindet sie drei einzelne Versicherungen in einem Vertrag. Hierzu gehören die

      Feuerversicherung
      Leitungswasserversicherung
      Sturmversicherung

Welche Leistungen sind im Basistarif normalerweise nicht enthalten?

Meistens nicht enthalten in den Grundleistungen sind Elementarschäden durch Erdsenkungen oder Erdrutsch, Schäden durch Niederschläge sowie einige andere Schadensarten. Diese Schäden können aber fast immer durch einen Aufpreis mitversichert werden. Zudem ist auch der Einschluss einer Glasversicherung in die Wohngebäudeversicherung möglich. Welche Glasschäden dann genau erstattet werden, hängt im Einzelnen von den jeweiligen Vertragsinhalten der Versicherungsanbieter ab.
Momentan ist die Wohngebäudeversicherung eine freiwillige Versicherung, auch wenn immer wieder darüber diskutiert wird, ob man hier nicht eine Pflichtversicherung einführen sollte. Als Hausbesitzer sollten Sie auf jeden Fall über eine solche Versicherung nachdenken. Die beglichenen Schäden sind im Schnitt wesentlich höher als die Schäden, die von einer Hausratversicherung beglichen werden.